Volle Transparenz ├╝ber Flug-Zusatzkosten
Foto: Pixabay
Als erster Anbieter im Kreditkartenmarkt erm├Âglicht AirPlus International seinen Kunden bei der Abrechnung eine klare Differenzierung zwischen den Kosten f├╝r das eigentliche Flugticket und allen zugeh├Ârigen Zusatzkosten (EMD).

Vom Extra-Gep├Ąck, ├╝ber Umbuchungen bis hin zur Verpflegung oder dem Wunsch-Sitzplatz: F├╝r solche Leistungen verlangen immer mehr Fluggesellschaften Geb├╝hren. AirPlus International, ein f├╝hrender globaler Anbieter von Bezahl- und Abrechnungsl├Âsungen f├╝r Gesch├Ąftsreisen,e stellt ab sofort sicher, dass seine Kunden im Geb├╝hrendschungel der Fluggesellschaften den ├ťberblick ├╝ber die angefallenen Zusatzkosten behalten.

Als erster Zahlungsl├Âsungs-Anbieter im Markt ist AirPlus in der Lage, Flug-Zusatzkosten, die ├╝ber ein Electronic Miscellaneous Document (EMD) gebucht und mit einem AirPlus Company Account, Debit Account oder Travel Agency Account bezahlt wurden, detailliert auf der AirPlus Rechnung und in den eBilling-Formaten darzustellen. Zudem k├Ânnen die Flug-Zusatzkosten im AirPlus Information Manager separat ausgewertet werden.

┬źUnsere Studien zeigen, dass die Flug-Zusatzkosten im Schnitt mittlerweile mehr als die H├Ąlfte des Brutto-Flugpreises ausmachen. Durch die neue Funktionalit├Ąt ist sichergestellt, dass klar zwischen den eigentlichen Kosten f├╝r das Flugticket und allen zugeh├Ârigen Flug-Zusatzkosten differenziert werden kann. Die volle Transparenz erm├Âglicht den Reisemanagern wichtige R├╝ckschl├╝sse zur Anpassung und ├ťberpr├╝fung der Reiserichtlinien ihres Unternehmens┬╗, sagt Andy Stehrenberger, Managing Director AirPlus International AG Schweiz.
Finde viele weitere spannende Geschichten. Hast Du Inputs oder Ideen für Meistgereist? Dann schreibe uns eine Mail.

Newsletter abonnieren